Der Waldläufer

Der Waldläufer:

Klassenvorstellung:
Vögel zwitscherten auf den Bäumen und kündigten damit den anbrechenden Morgen an.
Der Wind wiegte sich zwischen den blättern der Bäume hin und her und rauschte andernorts wild durchs Unterholz.
Absolute Friedlichkeit herrschte im Wald, als ein in leichter Rüstung gekleideter Mensch durchs Gehölz stapfte. Er war der hiesige Waldläufer und verantwortlich für die Unversehrtheit der Natur.
Keiner kannte die grünen Pfade besser als er. Schon als Kind fühlte er sich mit dem Forst verbunden.
Nichts entging seinem scharfen Blick und so erblickte er auch bald eine Spur eines Bären. Sie waren ausgesprochen selten anzutreffen, jedenfalls in diesem Wald. Einige Meilen der Fährte folgend, fand der Waldläufer einen toten Kadaver eines Hirsches. “Nicht gut”, murmelte der Forstkundige und betrachtete den toten Leib näher. Die Verwundungen sahen relativ frisch aus, also konnte der Bär noch nicht weit weg sein. Dann erblickte die Waldkoryphäe eine kleine Speichellache etwas weiter vom Körper entfernt. Ihm stieg ein pestig-fauliger Geruch entgegen, den er nur allzugut von kranken Tieren kannte. Dieser Bär war eine Gefährung für den Wald. Wenn sie Krankheit erst um sich greifen würde, wäre das fatal.
Der Waldläufer rannte in die Richtung, in der er glaubte den Bären zu finden, hoffend, dass das Ungetüm in eine seiner Fallen gelaufen war. Und tatsächlich: Nach etwa zwei Studnen fand er eine Speerfalle, die ausgelöst worden war. Von seinem Jagdobjekt war nichts zu sehen, nur eine kleine Blutspur. Das aber reichte bereits aus. Der Waldläufer grinste und stieß drei kurze, scharfe Pfiffe aus. Plötzlich schossen aus dem Wald 4 Wölfe hervor, die die Witterung aufnahmen.

Den Bären fanden die Wölfe auf einem Bergvorsprung am Berg im nordöstlichen Teil des Forsts.
Sie schlichen sich langsam an das Tier heran und waren schon bereit anzugreifen, als sich zwei weitere Bären näherten.
sie sahen die Wölfe und gingen direkt zum Angriff über. Das war schlecht, denn eigentlich braucht es zwei Wölfe, um einen Bären zu erlegen. Aber 4 gegen 3 war eine verzwickte Situation … Die Wölfe waren dem Waldläufer ans Herz gewachsen, seit sie ihn damals aus dem Fluss gezogen und in ihr Rudel mit aufgenommen hatten. Zugegeben, bei Wölfen aufzuwachsen ist merkwürdig, aber dank den Menschen aus dem Wirthaus am Waldrand, hatte er immer Kontakt zur Zivilisation und lernte das Fallenstellen und ähnliche Dinge.
Die Wölfe waren seine Familie geworden, eine so tiefe Bindung hatte er zu ihnen aufgebaut.
Der Waldläufer streifte seine Rüstung ab, wandte sich dem größten der Bären zu und ließ ein heulen erklingen.

Plötzlich stand dort, wo der Mensch gestanden hatte ein Wolf, so groß wie drei normale Wölfe.
Wir ersparen uns die nachfolgernden Szenen. man kann sich denken, dass es zu blutigen Rangeleien und Kämpfen kam.
Am Ende jedoch haben alle Wölfe überlebt und der Waldläufer sich zurückverwandelt.
Er versorgte die wunden aller Tiere, so gut er konnte und begrub die Kadaver der Bären am Fuß des Berges.
Am Abend war der Waldkundige am Wirthaus angekommen, und aß sein Abendmahl, während die Wölfe im Hinterhof ihre Jagdbeute vom Morgen verzehrten.
Eines war gewiss. Mit dieser Truppe war der Wald vor jeder Gefahr sicher. Und so beschützen sie den Forst auch noch heute.

Und damit herzlich Willkommen zur Klassenvorstellung des Waldläufers.

Der Waldläufer ist ein wolfaffiner Fallensteller auf unserem Server, und damit eine der interessanteren Klassen.
In jahrelanger Erfahrung mit den Wäldern ist seine besondere Abilität, dass er sich in jedem Waldgebiet schneller als alle anderen bewegt. Dass verschafft ihm geographische Vorteile.
Mit seinen Fallen kann er Gegnern aus der Entfernung Schaden zufügen, ohne in ihren Angrffsradius zu kommen. Indem er Wölfe beschwört, kann er sich schnell ein Paar verbündete erschaffen. die ihn bei seinen Gefechten zu Seite stehen.
Die besten der Besten sollen sich sogar selbst in einen Wolf verwandeln können.
Aber findet selbst heraus, was euch diese Klasse mitbringt.
Die Fährte steht vor euch.
Die Jagd beginnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.